Das närrische Jubiläum wurde zünftig gefeiert

Zur Jubiläumsgala der KG Wadern „Mir gen us net“ gab sich alles, was Rang und Namen hat, ein Stelldichein.,

Saarbrücker Zeitung am 7. November 2017 - von SZ-Mitarbeiter Erich Brücker

Zu ihrem 11 x 11-jährigen Narren-Jubiläum hat die Karnevalsgesellschaft 1897 Wadern „Mir gen us net“ in ihrer großen Jubiläumsgala in der vollbesetzten und mit Blick auf die Historie und Geschichte der KG toll geschmückten Herbert-Klein-Narrhalla die Besucher und Gäste auf eine Zeitreise durch 121 Jahre karnevalistischen Treibens in der Hochwaldstadt mitgenommen. Viele lustige Momente, herausragende Tänze, Bühnenerfahrene und Nachwuchsbüttenredner sowie unzählige kleine wie auch große liebliche Tollitäten haben die KG geprägt. All das wurde wiederum lebendig und kräftig gefeiert.

Aktivitäten aus den früheren Jahren wurden auf den närrischen Bühnenbrettern wiederum erzählt und dargeboten, von Akteuren aus der langen Vergangenheit. Zahlreiche ehemalige Prinzessinnen und Prinzen, auch Paare, gaben sich ein Stelldichein auf der Narrenbühne, umjubelt vom Narrenvolk. Nochmals gefeiert wurde auch der Büttenredner Josef Klasen, dessen Büttenrede im Jahre 1954 mit einer Karikatur des damaligen saarländischen Ministerpräsidenten Johannes Hoffmann (JoHo) in der Hand sogar Einzug in zwei hohe Gerichtssäle in Saarlouis und Saarbrücken hielt. Er wurde letztendlich wegen Beleidigung des Herrn Ministerpräsidenten zu einer Geldstrafe von 5000 Franken verdonnert. Den Refrain von damals gab Klasen nochmals zum Besten.

Mit einem Medley aus Tänzen früherer Jahre gratulierte die Wakaba der KG zum Jubiläum. (Foto: Erich Brücker)

Auch Tanzformationen früherer Jahre vom Waderner Karnevalsballett (Wakaba) hatten sich für diese Jubiläumsgala nochmals zusammen gefunden und ihre Tänze von damals dargeboten. Wenngleich sie mittlerweile viele, viele Jahre älter geworden sind, getanzt haben sie unter ihrem Trainer Christof Röder aber genauso schmissig wie früher. Mit viel Applaus wurden sie verabschiedet. Weitere jüngere Tanzformationen der Wakaba unter Trainerin Sabine Dubois boten Medleys früherer erfolgreicher Tänze dar. Lady Like glänzte mit einem modernen Tanz.

Et Botterblömchen (Wolfgang Pfister) – (Foto: Erich Brücker)

Sitzungspräsident Stefan Regert und Partnerin Annemarie Pfister, seit etlichen Jahren eine tolle Besetzung in diesem Amt, führten mit Humor und Witz durch ein vielfältiges närrisches Unterhaltungsprogramm, das musikalisch von der Live-Band „Die Konsorten“ angeheizt wurde. Regiert wird das Waderner Narrenvolk im Jubiläumsjahr vom Kinderprinzenpaar, Seiner Tollität Prinz Nikki Umbach, und Ihrer Lieblichkeit, Prinzessin Lily Dubois. Beide proklamierten eine stimmungsvolle, wenn auch kurze Jubiläumssession.

„Zum Jubiläum sind wir heute hier, und das ist uns eine große Ehr’. Deshalb erhebt nun Euer Glas auf einen Abend voller Spaß!“, haben beide mit dem Narrenvolk auf eine tolle Sitzung angestoßen.

In der Bütt standen die Kanonen De Heini alias Hans Trampert und Et Botterblömchen alias Wolfgang Pfister. Der Heini, 66 Jahre verheiratet und kein bisschen verschlissen, erzählte und sang von seiner Urlaubsreise nach Mailand in die Oper wahre Schauermärchen, die tatsächlich passierten. „Wer in die Oper geht, ist bekloppt“, so seine Feststellung zum Schluss. Die rheinische Frohnatur schoss Possen und so manchen spitzen Pfeil auf seine Freunde, Nachbarn, Kumpels und andere Zeitgenossen ab. Die vielen Seitenhiebe, die immer gang und gäbe waren auf die Wadriller Nordlichter, hat er sich wohl aufgehoben für die nächste Kappensitzung. Oder sind die Wadriller mittlerweile seine Freunde?

Eine feine Dame, Annemarie Pfister, schon über 40 Jahre in der Bütt, zeigte in Hochdeutsch mit Striefen den Unterschied auf, wer und wie fein eine Dame von Welt ist und sich auch so geben muss.

Der Nachwuchs hatte auch seinen Auftritt. Karolina und Alina Hassler gaben ihre Schwierigkeiten mit einem modernen Geldautomaten zum Besten. Das befreundete Männerballett Losheim entführte in den Wilden Westen und gleichzeitig mit allen Akteuren zum großen Finale der Jubiläumsgala.

Q: https://saarbruecker-zeitung.de/saarland/merzig-wadern/wadern/das-naerrische-jubilaeum-wurde-zuenftig-gefeiert_aid-6805259 mit freundlicher Genehmigung der Redaktion und des Autors.